Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: hauskaufforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

1

Mittwoch, 11. November 2015, 10:19

Hauskauf inkl. Mietvertrag für ca. 10 Monate

Hallo,



ich bin dabei ein Haus zu kaufen. Der Eigentümer will jedoch bis 09/2016 noch darin wohnen bleiben.



Damit ergeben sich für mich 2 Möglichkeiten:

  1. 100% zahlen und die Eigentümer befristet einmieten
  2. Kaufpreis in Höhe der Miete reduzieren und in Tranchen auszahlen


Meine Fragen:

  • Sind das gängige Vorgehensweisen?
  • Kann man sich davor schützen, aufgrund der Mieterpflichten bei 1.)
    mit Dingen konfrontiert zu werden, die aktuell nicht absehbar sind?
  • Off-Topic: Was kann man bei 2.) für Sicherheiten einfordern, damit
    die dann auch wirklich ausziehen und der Zustand entsprechend der
    heutigen Besichtigung ist?


Danke!



Gruß

superboy

Anfänger

Beiträge: 39

Wohnort: Freiburg

Beruf: Physiotherapeut

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 7. Januar 2016, 14:06

Das geht ganz arg in Richtung Rechtsberatung und die wird dir hier keiner leisten können/wollen. Da würde ich definitiv einen Anwalt konsultieren. Oder eben die 10 Monate warten. Das erscheint mir das einfachste, um sich vor entstandenen Ansprüchen aus irgendwelchen Mängeln zu schützen. Auch ein Bedingungskauf käme in Betracht. Aber wie gesagt: Frag einen Anwalt!
Stärke bedeutet auch zu wissen, dass man nicht immer stark sein kann.

fussballgott

Anfänger

Beiträge: 25

Wohnort: Nähe Weiden, Oberpfalz

Beruf: Chef

  • Nachricht senden

3

Montag, 19. Dezember 2016, 12:58

Meiner Meinung nach sind das doch absolut legitime Forderungen. Das kommt doch regelmäßig vor, oder? Gerade bei älteren Menschen, denen man beim Kauf dann ein lebenslanges Wohnrecht zugesteht. Meist auch in Verbindung mit einer Miete, die unter dem Marktpreis liegt.

Rembrandt

Anfänger

Beiträge: 33

Wohnort: Heidelberg

Beruf: Lehrer

  • Nachricht senden

4

Mittwoch, 26. April 2017, 19:06

Hast du dich mittlerweile entschieden?