Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 3. Oktober 2012, 17:15

Y-tong gut oder schlecht?!?!?!

Wir werden dieses Jahr noch bauen und haben nun ein Angebot einer Hausbaufirma, die grundsätzlich mit Ytong-Bausteinen baut. Im Netz finde ich hierüber sehr unterschiedliche Aussagen. Es wäre schön, wenn mir jemand Genaueres über diese Steine erzählen könnte, vor allem auch die Vor- und Nachteile (Schimmel?). Ist das ökologisch vertretbar? Wie sieht es mit dem Wärmeaustausch aus? Brauche ich dann überhaupt noch eine Dämmung für das Haus? Bin dankbar für jede Antwort :-)

2

Mittwoch, 3. Oktober 2012, 17:37

Re: Y-tong gut oder schlecht?!?!?!

allo, Ytong ist Porenbeton, auch Gasbeton genannt. Er besteht aus natürlichen Rohstoffen und verfügt durch seine charakteristische Struktur, gebildet aus Millionen kleinster Luftporen, über optimale Festigkeit bei geringem Gewicht. Luft hat zudem eine niedrige Wärmeleitfähigkeit, was Porenbeton zu einem der besten Wärmedämmer macht. Er schützt gleichermaßen vor Kälte und Hitze und führt schon in einschaliger Bauweise zu Wohnflächengewinn. Porenbeton hat eine hervorragende Wärmedämmung, minimiert Wärmebrücken durch gleich gute Wärmedämmung in alle Richtungen, hat eine hohe Tragfähigkeit, einen guten Schallschutz durch günstige Porenstruktur (2dB Bonus), einen überragenden Brandschutz und ist ein idealer Befestigungsgrund ohne Hohlräume. Siehe auch <!-- m --><a class="postlink" href="http://www.massivhaus-zentrum.de/baustoffe/porenbeton.php">http://www.massivhaus-zentrum.de/bausto ... nbeton.php</a><!-- m -->

Fazit: Ich würde mit 36,5 cm Porenbeton bauen und auf eine zusätzliche Dämmung verzichten.

3

Freitag, 5. Oktober 2012, 14:56

Re: Y-tong gut oder schlecht?!?!?!

Hallo,
Yton ist ein toller Stein super zu verarbeiten mit super Werten!!
Als Maurer kann ich den nur empfehlen :D :D :D