Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: hauskaufforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Mittwoch, 3. Februar 2016, 17:10

Hallo Zusammen,

mein Lebensgefährte und ich haben letzte Woche ebenfalls ein RMH in Darmstadt reserviert.

Traumhaus hat uns gegenüber alle bisherigen Schritte klar kommuniziert- wir wurden darüber informiert, dass zwischen März und Oktober nicht gerodet werden darf und das alles aktuell an der Stadtverordnetenversammlung am 11.02.2016 hängt.
Baubeginn soll wohl dieses Jahr noch sein, entweder Spätsommer oder Herbst- schauen wir mal :)

LG

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Tilllinchen« (17. November 2016, 08:15)


22

Mittwoch, 17. Februar 2016, 11:44

Also in dem pdf steht u.a. dass es keinen Altlastenverdacht gibt, sollte man aber sicher dennoch im Hinterkopf behalten. Bodenproben müssen ja ehe genommen werden und ich gehe mal davon aus dass das Ergebnis offen und ehrlich kommuniziert wird. Es gibt aber auch Fälle wo das versucht wird zu verharmlosen, weiß nicht ob das geprüft wird.

Hallo,
das sind ja gute Nachrichten.

Ich habe in der Anlage 1: Vorläufige Prüfung der Stellungnahmen der TÖB zur frühzeitigen Beteiligung zum W 57 Folgendes gelesen:

Seite 3, Punkt 1.3.1.

"Der Geltungsbereich des B-Plans liegt randlich im Bereich einer von der Starkenburg-Kaserne nach Südwesten abströmenden Schadstofffahne mit den Schadstoffen LHKW (leichtflüchtige halogenierte Kohlenwasserstoffen). Die Bundesrepublik Deutschland als Eigentümer der Kaserne saniert seit einigen Jahren diesen Schaden hydraulisch".

Weiß jemand etwas darüber? Wie gefährlich ist es eigentlich?

Viele Grüße

23

Mittwoch, 17. Februar 2016, 11:51

Hallo den neuen unter uns...


anscheinend sind ja ein paar abgesprungen in der laaangen Zwischenzeit und ein paar Neue hinzugekommen.

Zum Glück hatten/haben wir es von Anfang an nicht sooo eilig, sodaß wir mit dieser Verzögerung leben können.

So langsam scheint ja endlich Bewegung in die Sache zu kommen.... in wenigen Wochen sollten wir ein update bekommen... man darf also gespannt sein und bleiben.

24

Sonntag, 21. Februar 2016, 22:16

Hallo zusamen, ich bin laut Glück auf die Seite gestoßen. Wir haben in langenfeld ein haus reserviert und würden gerne hier paar Informationen von den jenigen holen, die bereits mehr Erfahrungen sammeln konnten. Wir sind noch bisschen skeptisch und sind uns am hin und her überlegen, ob auch die richtige Entscheidung ist, da ein paar Dinge so unklar sind.könnt ihre eure Erfahrungen berichten bitte.
Gruß tutu

25

Freitag, 4. März 2016, 19:21

Hallo Zusammen
,
Ich bin glücklich, diesen Thread zu finden .. Wir haben auch ein Haus in diesem Projekt reserviert.
Aber wir haben einige Zweifel: Dieses Projekt wird weitergehen ? Ich hörte es einige Proteste gegen die Zerstörung des Waldes waren. Ist das jetzt gelöst oder brauchen wir noch zu vermuten, dass dies nicht vorwärts gehen?

Gruß

26

Dienstag, 15. März 2016, 08:16

Hallo,

es geht weiter, nur eben sehr langsam vorerst.
Immerhin hat sich die Stadt dem Thema angenommen, sodass es im Herbst losgehen sollte.

Viele Grüße

27

Donnerstag, 14. April 2016, 11:33

Hallo zusammen,
hat jemand Neuigkeiten, ob die öffentliche Auslegung bereits beendet wurde und ob es viele Anregungen gab?
Grüße

28

Montag, 18. April 2016, 15:21

Ich schätze mal, dass am 27.04 in der Sitzung mehr bekannt wird.
Im März gab es dazu keine Sitzung.

https://darmstadt.more-rubin1.de/sitzung…sid=2016-Bau-59

29

Mittwoch, 20. April 2016, 08:45

Mojn

Der Tagesordnung vom 27.04 ist leider nicht zu entnehmen, das das Thema Bebauungsplan W 57 besprochen wird....Was wir natürlich nicht wissen ist, ob das Stadtplanungsamt nicht doch noch sämtliche Anregungen/Vorschläge/Stellungnahmen der besorgten Bürger und Umweltvereine zu prüfen hat. Wenn das der Fall ist, raste ich aus.... :evil: :evil: :evil:

Insgeheim rechne ich mit dem baldigen Beschluss, da eigentlich alles geprüft worden ist was zu prüfen war. Oder etwa nicht?
Auf der Homepage der Westwaldretten.de habe ich gelesen, dass die Rodungen nicht vor dem 01.10 beginnen sollen (was auch klar ist wegen der Brutzeit). Ich hoffe dass Westwaldretten.de sich mit der Entscheidung des Bauausschusses und der Stadtverordnetenversammlung bereits abgefunden hat. Wenn nicht, dann hätte ich gerne andere Vorschläge für finanzierbares Eigentum :roll:

Der Teil des Waldes ist krank und gehört abgeholzt, damit anderswo (Gehaborner Weg?) ein junger neuer wachsen kann.

Bis zur Sommerpause wird es nur noch 3 Sitzungen des Bauausschusses geben. Bis dahin MUSS der Baubeschluss vorliegen!

Vielleicht sollten wir erneut den Herrn Zimmermann freundlich darauf ansprechen, ob er noch was zu prüfen hat...oder aber wir mit dem Beschluss bald rechnen können.



Langsam geht mir die Puste aus..



die Frau von Wilkowyje (in einem weniger freundlichen Ton :mrgreen: )

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wilkowyje« (20. April 2016, 13:45)


30

Mittwoch, 20. April 2016, 13:56

Hallo,

ich verfolge das nun auch schon ca. zwei Jahre... Folgendes kann man unter Darmstadt.de Stadtplanung zum Bauleitverfahren finden.

Nach der zweiten Offenlegung stehen noch folgende Schritte aus:

Entscheidung und Satzungsbeschluss
Nach sorgfältiger
Prüfung und Abwägung mit den übrigen privaten und öffentlichen Belangen
werden die fristgerecht eingegangenen Stellungnahmen der
Stadtverordnetenversammlung vorgelegt. Diese entscheidet, welche
Anregungen in das Planwerk aufgenommen werden und beschließt den Plan
als Satzung. Das Ergebnis der Abwägungsentscheidung wird der
Öffentlichkeit, die zuvor Stellungnahmen abgegeben hat, gesondert
mitgeteilt.

Bekanntmachung und In-Kraft-Treten
Der
als Satzung beschlossene Bebauungsplan tritt anschließend durch
öffentliche Bekanntmachung des Satzungsbeschlusses im Darmstädter Echo
in Kraft.

Dann hoffen wir mal, dass das in der nächsten
Stadtverordnetenversammlung vorgelegt und entschieden wird und nicht noch einmal durch die Sitzung des Ausschusses für Bauen, Stadtplanung, Verkehr und Liegenschaften muss.

Gruß Schmalli

31

Mittwoch, 20. April 2016, 13:59

Und die nächste Stadtverordnetenversammlung wäre dann am 12.05.
Na hoffentlich wirds dann soweit sein.

32

Dienstag, 26. April 2016, 19:17

Das Aktuellste

Hallo alle zusammen,

wir warten auch schonlange darauf, dass etwas passiert. Gestern habe ich Herrn Zimmermann vom Stadtplanungsamt mal wieder eine mail geschrieben. Seine Antwort hier:

Da es doch noch gelungen ist, dass der Offenlagebeschluss am
11.02.2016, also vor der wahlbedingten Sitzungspause, gefasst werden
konnte, hat die Offenlage vom 24.02. bis 24.03.2016 stattgefunden. Nun
müssen die von uns in einer Tabelle zusammengefassten eingegangenen
Stellungnahmen entsprechend abgewogen werden und Bebauungsplan,
Begründung und Umweltbericht entsprechend angepasst werden.
Dies geschieht durch das vom Vorhabenträger beauftragte
Planungsbüro, an das wir alle erforderlichen Unterlagen nach Abschluss
der Offenlage abgegeben haben. Trotz Nachfrage liegen uns bisher von
dort jedoch noch keine Unterlagen für den Satzungsbeschluss vor.
Zudem muss noch ein Durchführungsvertrag mit dem Vorhabenträger
abgeschlossen werden, der ebenfalls Bestandteil des Satzungsbeschlusses
wird. Hierzu bedarf es einer Kontaktaufnahme des Vorhabenträgers oder
des Planungsbüros mit uns, die bisher nicht erfolgt ist.
Sollten alle Unterlagen in den nächsten 14 Tagen vorgelegt werden
(eigentlich liegt der Abgabeschluss schon in der Vergangenheit), besteht
u.U. noch die Möglichkeit, die letzte Sitzung der
Stadtverordnetenversammlung vor der Sommerpause am 07.07.2016 zu
erreichen. Dies hängt jedoch auch von den anderen zu bearbeitenden
Verfahren ab. Die nächste Sitzung danach findet am 29.09.2016 statt.
Sofern in einer dieser Sitzungen der Satzungsbeschluss gefasst
werden kann, sagt dies jedoch noch nichts über die außerhalb unseres
Zuständigkeitsbereichs liegende Baugenehmigung aus. Das
Baugenehmigungsverfahren stellt neben dem Bebauungsplanverfahren ein
eigenständiges Verfahren dar und muss vom Vorhabenträger beim
Bauaufsichtsamt beantragt werden. Die üblichen Bearbeitungzeiten liegen
dort bei 3 Monaten. Dies kann jedoch parallel zum
Bebauungsplanverfahren laufen, sofern vollständige und prüffähige
Unterlagen vom Vorhabenträger rechtzeitig eingereicht werden. Über den
Stand sind wir jedoch nicht informiert, da außerhalb unserer
Zuständigkeit.

33

Mittwoch, 27. April 2016, 08:00

Danke für die Infos. Ist ja mal sehr interessant.

34

Mittwoch, 27. April 2016, 12:45

Hallo,

mich würde interessieren, ob Traumhaus bereits mit der oberen Aussage von Herrn Zimmermann konfrontiert wurde.
Wenn ja, was war die Reaktion.

Grüße

35

Mittwoch, 27. April 2016, 12:58

Hallo,

als ich das vorhin als hab ich einfach mal den Makler angeschrieben und war wohl nicht der Erste ;) Dies war die, leider noch nicht zufriedenstellende, Antwort:

"diesbezüglich sind wir derzeit aktiv, um die aufgeführten Inhalte
entsprechend zu hinterfragen und zu erörtern. Wir haben das bereits
gestern von einem Darmstadt Kunden zugesandt bekommen.
Derzeit kann ich hierzu noch keine Stellungnahme geben, werde
mich aber wieder melden, sobald ich konkrete Details erfahren habe."

Gruß Schmalli

36

Mittwoch, 27. April 2016, 17:34

Hallo, der Darmstadt Kunde bin ich. Ich habe das natürlich auch gleich vorgestern an die Firma Traumhaus weitergegeben, die ihrerseits sehr erstaunt reagierten.
Jetzt müssen wir mal wieder abwarten...sind wir doch schon echt geübt darin....

37

Donnerstag, 28. April 2016, 14:57

ist ja toll....

Ich frage mich nur was noch alles angepasst werden muss?



Wie lange wird sich das noch hinziehen? Kann der Träger vor dem Winter roden?

Ich glaube wir werden auf der ganzen Strecke veräppelt.

Überall wird wie verrück gebaut, wg. Wohnungsnot, Flüchtlinge...etc.

Was soll dort noch abgeändert werden frage ich mich?

Wer steck da seine Finger im Spiel?

Auf der Homepage von Traumhaus steht, dass sie ein tolles Projekt in Hanau gewonnen haben. Nicht dass sie jetzt nach fast 3 Jahren einen Rückzieher machen!

Das dauert mir echt alles vieeeeeelll zu langsam

Macht das Warten nach 3 Jahren noch Sinn?

Nachtrag :

P.S. Auch wir haben die Antwortmail von Herrn Zimmermann kopiert (hier schon mal Danke an "feuerfrau" und "schmalli" für Euren Einsatz in unserer gemeinsamen Sache" ;-) - je mehr von uns tätig werden, so werden wir vielleicht endlich ernst genommen und letztendlich wird sich was positives ändern ) an unseren Agenten Herrn Sarigül weitergeleitet, mit der Bitte um Stellungnahme zu den Informationen aus dem Stadtplanungsamt und der vom Traumhaus unternommenen Schritte um das Baugenehmigungsverfahren zum Ende zu bringen.
Das kann einfach nicht sein, dass man auf die Baugenehmigung soooo lange warten muss!

Sobald wir was neues erfahren, werden wir Euch sofort informieren.

Viele Grüße

Wilkowyje :ugeek:

Dieser Beitrag wurde bereits 2 mal editiert, zuletzt von »Wilkowyje« (28. April 2016, 17:42)


38

Freitag, 29. April 2016, 22:08

Hallo zusammen,

ich habe mit dem Stadtplanungsamt (Frau Binner) gesprochen. Sie war für die öffentliche Auslegung zuständig. Sie hat mir die gleichen Informationen gegeben, die in der Email von Hrn. Zimmermann standen:
Das Traumhaus bzw. das Planungsbüro ist für die Abwägungen zuständig, die Stadt wird diese prüfen und die Stadtverordnetenversammlung wird dann entscheiden, ob weitere Projektänderungen eventuell notwendig wären.
Was mich beunruhigt hat, dass sie angedeutet hat, dass die Anregungen nicht nur von "normalen" Bürgern kämen, sondern auch von z.B. Umweltamt.

Unser Ansprechpartner beim Traumhaus antwortet schon auf telefonische Anfragen wie eine Maschine :). Ich kann davon ausgehen, dass er ziemlich oft die gleichen Fragen beantworten muss.

Um ehrlich zu sein, unsere Meinung ist, dass das Traumhaus daran Schuld ist, dass die ganze Geschichte so lange dauert. Hr. Zimmermann hat mir telefonisch gesagt, dass Projektänderungen bereits im Januar letzten Jahres mit dem Traumhaus besprochen wurden. Es wurde ein Time Slot für die Sitzung im Mai 2015 für diese Entscheidung reserviert. Das Traumhaus hat aber die geänderten Pläne erst im Juni kurz vor den Sommerferien geliefert.
Ein Déjà vu - 07.07 ist wieder die letzte Sitzung vor den Sommerferien.

Habt ihr eine Idee wie wir das Traumhaus dazu bringen können, eine Kundenversammlung zeitnah zu organisieren? Da hätten wir die Möglichkeit offen und direkt unsere Fragen zu stellen und endlich mal ein Update vom Traumhaus zu erhalten.

Viele Grüße

39

Samstag, 30. April 2016, 10:38

Versammlung

Genau das ist es!

Die Erfahrungen der letzten Monate haben es gezeigt: die Gruppendynamik ( ob Streiks um ÖD oder Fluchtlingskrise)- kann buchstäblich Berge versetzen.

Mein Mann und ich wir sind zutiefst enttäuscht,dass das Bauvorhaben dem Bauträger anscheinend am A. Vorbei geht. Es wird nicht kommuniziert, der Makler erfährt die Neuigkeiten von uns. Das Planungsbüro meldet sich bei der Stadt nicht. Was ist denn los? Schmollt Traumhaus? Ej, was haben die denn gedacht? Dass die den Wald einfach so zubetonieren, das Geld kassieren und jut ist? Das können Sie in Flörsheim oder in sonstigen Käfern machen aber nicht in einer Großstadt. Es bedeutet dass sie sich keinerlei Gedanken gemacht haben wo sie bauen werden, wen sie als Gesprächspartner haben und was auf die zukommen wird. Außerdem erwarte ich von einem Traditionsunternehmen dass es weiss wie das Baugenehmigungsverfahren in Detail aussieht und die Zeit nicht einfach so verplempert.

Wir haben vor 3 Jahren reserviert! Das hat die Welt noch nicht gesehen. Im Ernst. Unsere Freunde sind mittlerweile in ihre Häuser/ Wohnungen eingezogen, und wir warten und warten und nichts tut sich. Langsam kommen wir unserer Umgebung unglaubwürdig vor, weil das nicht normal ist.

Die Quadratmeterpreise im Großraum Darmstadt sind in den letzten 3 Jahren um mindestens 30% gestiegen. Kann sich ein Normalverdiener eine 80qm Wohnung für 400000€ ( plus Steuer) leisten? Schaut Euch die Preise in Darmstadt City an. Ist einfach nicht zu glauben. Da kann man doch alternativ mach Offenbach ziehen oder? Wobei, wer möchte schon in Offenbach wohnen...... Aber wenn es so weiter geht, habe ich vielleicht keine andere Wahl...

Ich bin auch dafür das wir eine Eigentümerversammlung organisieren. Und zwar soll jeder eine E- Mail diesbezüglich an den Makler Herrn Sarigül schicken genau mit diesem Wortlaut.

Dass wir über den Verlauf, den Stand der Dinge und die voraussichtliche Dauer der Nachbesserungen informiert werden möchten. Und zwar sofort!

Die Menge macht es, bin ich fest überzeugt. Dem Druck der Masse haben schon die Größten nachgegeben.

Bitte bedenkt, dass Traumhaus ein tolles Projekt in Hanau gewonnen hat. Weiss Gott womit die jetzt beschäftigt sind? Vielleicht ist die Michaelisstraße für sie nicht mehr attraktiv? Mit ihren Umweltaktivisten, Nörglern, Weltverbesserern usw....Waldkolonie war jahrzehntelang ein sozialer Brennpunkt in Darmstadt gewesen. Die Akazienstrasse ist nach wie vor ein Mega Brennpunkt. Die Moschee in der Nähe, und sämtliche Fluchtlingsheime auch. Keine Creme de la Creme. Ich verstehe also die Aufregung der Politiker um die Waldkolonie nicht.

Was muss das Umweltamt zu beanstanden haben ( wenn es stimmt), was schon vor über einem Jahr im Gutachten nicht hätte berücksichtigt werden sollen?

Wenn die Beanstandungen vom grossen Kaliber sind ( was ich auf so einer Versammlung gerne erfahren würde) müssten wir uns alle auf mindestens. 1 Jahr Wartezeit einstellen.

Darauf habe ich keine Lust mehr.

Wir werden den Herrn Sarigül dazu auffordern, sämtliche Fragen der künftigen Eigentümer zu beantworten. Er soll uns Rede und Antwort stehen. Dafür wird er bezahlt.
Wenn es darauf ankommt...., sind wir auch für jede Demo zu haben :ugeek:


In diesem Sinne


Wilkowyje

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Wilkowyje« (30. April 2016, 11:16)


40

Sonntag, 1. Mai 2016, 14:19

Versammlung

Ich bin auch dafür das wir eine Eigentümerversammlung organisieren. Und zwar soll jeder eine E- Mail diesbezüglich an den Makler Herrn Sarigül schicken genau mit diesem Wortlaut.
Es kann passieren, dass alle e-mails fleißig gesammelt werden (wie es schon bisher immer passierte), wir aber trotzdem keine Reaktion erhalten. Die Standardantwort vom Makler - ich werde dies an meinen Chef weiterleiten.
Wir haben aber leider keine bessere Idee...