Sie sind nicht angemeldet.

Lieber Besucher, herzlich willkommen bei: hauskaufforum.de. Falls dies Ihr erster Besuch auf dieser Seite ist, lesen Sie sich bitte die Hilfe durch. Dort wird Ihnen die Bedienung dieser Seite näher erläutert. Darüber hinaus sollten Sie sich registrieren, um alle Funktionen dieser Seite nutzen zu können. Benutzen Sie das Registrierungsformular, um sich zu registrieren oder informieren Sie sich ausführlich über den Registrierungsvorgang. Falls Sie sich bereits zu einem früheren Zeitpunkt registriert haben, können Sie sich hier anmelden.

21

Montag, 5. Juni 2017, 13:19

Einen erholsamen Pfingstmontag euch beiden.
Ich habe die Liste von Herrn Etzelmüller schon bekommen. Aber trotzdem danke FloVo. Die Preise sind bis auf die Sat Anschlüsse gleich geblieben. Die Sat Anschlüsse kosten jetzt doppelt so viel. Ist eine Frechheit :thumbdown:


Ehrlich gesagt würden wir zwischendurch mal einen Update vom Stand der Dinge von Herrn Etzelmüller wollen. Aber da kommt leider nichts von alleine. Wisst ihr denn nun was neues?
Wir wollten uns noch dieses Jahr eine Fernreise gönnen falls sich das ganze doch noch hinauszögern sollte. Aber da bekommen wir leider keine konkreten Antworten. Ständig sind es nur 6 Interessenten die reserviert haben und es wird im Herbst mit dem Bau begonnen wenn die Hälfte der Objekte reserviert sind. Also seit fast einem Jahr schon kein Fortschritt :huh:
Na ja, wir warten trotzdem mal ab. Schließlich ist es unser Traum bzw. Ziel ein Haus zu bauen/kaufen.

22

Dienstag, 6. Juni 2017, 09:39

Hallo zurück,

bisher haben wir auch noch keine neuen Informationen.
Habe Herrn Etzelmüller heute wieder eine E-Mail geschrieben, was sich denn bisher getan hat.

Ich gebe ja die Hoffnung nicht auf, dass es mittlerweile mehr als 6 Reservierungen sind.
Wir wollen auch abwarten.

Am Wochenende waren wir jetzt mal wieder im Musterhauspark in Frechen (da wir noch dort wohnen ist dies immer mal einen Ausflug wert). Ich muss sagen, dass Traumhaus preislich wirklich sehr gut ist und mMn die Anbieter aus dem Fertighauspark nicht mitkommen.

Ich kann mich auch aktuell für kein anderes Objekt begeistern, da beim Traumhaus alles passt. Die Raumaufteilung, Größe, Anzahl der Badezimmer, Garage + Dachterasse usw. ist toll. Auch der Preis stimmt einfach.

Aber wenn sich wirklich weiterhin absolut nichts tut, weiß ich auch nicht, was wir machen. :S

23

Dienstag, 6. Juni 2017, 10:27

Preisentwicklung

Hallo zusammen,

wir interessieren uns auch für die Häuser in Lohberg.

Mich würde mal die Preisentwicklung der Häuser interessieren, da die Vermarktung ja scheinbar sehr schleppend verläuft. Ich meine in der Presse gelesen zu haben, dass Traumhaus zunächst mehr Flächen reserviert hatte oder letztes Jahr wieder welche abgegeben hat.

Im Internet beim Immobilienscout steht ein Preis ab 219.000 Euro. Ich meine real beginnen die Preis bei 230.000 Euro.

Wenn weniger Häuser also geplant gebaut werden, bedeutet das normalerweise einen Preisanstieg. Wenn die Nachfrage schleppend ist, müsste es günstiger werden. Hat jemand das verfolgt?

Gruß

Lohberga

Dieser Beitrag wurde bereits 1 mal editiert, zuletzt von »Lohberga« (6. Juni 2017, 11:23)


24

Dienstag, 6. Juni 2017, 11:14

Hallo zusammen,

ich konnte gestern nur kurz antworten.

Als wir uns neulich mit Herrn Etzelmüller getroffen haben, meinte er, dass es noch zwei weitere feste Reservierungen geben würde und er noch auf weitere zwei wartet.

Das wären dann schon 10 ;) .


Aktuell laufen die Bauarbeiten im anderen Bauprojekt in Hiesfeld an. Wenn dort alles soweit erledigt ist, ziehen die Arbeiter in den Bergpark weiter. Er sprach erneut von einem "fixen" Baubeginn zw. September und Oktober.




@Lohberga:


Herzlich Willkommen in unserer kleinen Runde!


Zur Preisentwicklung kann ich mit Beug zu Traumhaus nichts sagen, aber bei anderen Bauträgern bzw. Firmen werden die Preise nicht geändert. Wir haben uns etliche andere Angeboten angeschaut und selbst bei langem Freistand werden die Preise dort nicht geändert. Wäre ja auch den Nachbarn gegenüber unfair ;) . Meist gehen die Häuser weg wie warme Semmel, wenn die erstmal stehen. Die Käufer kaufen halt lieber etwas, wenn sie es sehen können..... So ist unsere Erfahrung bisher!


Viele Grüße

25

Dienstag, 6. Juni 2017, 11:36

Danke für die Nachricht, FloVo.

Ich glaube, den Preisunterschied gefunden zu haben, beim Preis ab 219.000 Euro sind die Kosten für Stellplatz, Carport etc. noch nicht eingerechnet. Sieht bei Immobilienscout einfach schöner aus ;-)

26

Dienstag, 6. Juni 2017, 12:23

Hallöchen,

willkommen @Lohberga :)
Das Forum scheint sich langsam zu füllen, d.h mehr Interessenten! :) sehr schön!!!

Also zum Preisunterschied von den Anfängen der Vermarktung in Lohberg kann ich nichts sagen, da ich den Startpreis nicht kenne und zugeben muss, dass ich nicht einmal weiß, seit wann dort die Firma Traumhaus vermarktet.
Seit Januar ist es allerdings so, dass die Preise, soweit ich das erkennen kann, gleich geblieben sind. Die günstigsten Häuser (in dem Fall einige der Reihenhäuser) kosten 219.000 Euro. Dazu kommt dann der Carport und der Stellplatz + Notar, Grundsteuer und Hausanschlüsse. Um diese Kosten kommt man nicht herum. Alles weitere hängt davon ab, ob man denn eben Sonderausstattungen wünscht.

Ich kenne es z.B. anders als FLoVo schon, dass Anbieter die Preise erhöhen. Allerdings nicht einfach willkürlich mal einen Monat so und den Nächsten so. Es kommt einfach auf die Marktsituation an. Man passt sich natürlich an. Wir sind z.B. schon länger auf der Suche gewesen und bei allen Hausanbietern war es so, dass Anfang 2017 die Preise für die Häuser erhöht wurden - das ist ja z.Z. in DL ein großes Problem - die so schnell steigenden Kosten für Immobilien. Das ist übrigens auch bei Bestandsimmobilien der Fall. Die Preise klettern munter weiter und weiter :pinch:


Sollte es also der Markt zulassen, kann es durchaus sein, dass sich die Preise ändern. Aktuell wohl eher nach oben als nach unten. Natürlich kann das auch irgendwann in die andere Richtung gehen.

Mit der Reservierung wird allerdings der Preis quasi festgesetzt. Also egal, was sich daran ändert, es bleibt bei dem, was man vereinbart hatte.





@FloVo: Das hört sich doch schon mal ganz gut an :rolleyes: Hoffe, dass dies so bleibt bis jetzt! Hatte ja wie gesagt Hr. Etzelmüller heute morgen eine "Update-Email" geschrieben. Mal sehen, was er so sagt.


Du hast aber recht, oft muss man Dinge einfach sehen, um sich entscheiden zu können! Im Winter ist das Warten nicht so schwer habe ich festgestellt, aber jetzt im Frühling / Sommer wird man irgendwie hibbeliger. Vl geht es ja auch dem ein oder anderen Interessenten so und man entscheidet sich schneller. :mrgreen:


Ich konnte mir z.B. niemals vorstellen ein Reihenhaus / Doppelhaus und dazu ein Grundstück mit 200 qm. Wenn, dann mind. 500 qm Grundstück und ein freistehendes EFH! Eigentl. bin ich nur meinem Mann zu Liebe zur Besichtigung gegangen, da es ihm grundsätzlich egal war, ob Reihenhaus oder freistehend oder gar eine Eigentumswohnung. Hauptsache eine Immobilie mit passendem Preis-Leistungsverhältnis und guter Qualität. Und seit ich das ganze dann gesehen habe, bin ich verliebt und möchte gar kein anderes Konzept mehr! :thumbsup:

27

Dienstag, 6. Juni 2017, 13:14

Eigentümergemeinschaft

Was mich ja irritiert, ist die Sache mit der Eigentümergemeinschaft und der damit verbunden notwendigen Hausverwaltung.

Wenn ich es richtig verstanden habe, geht es hierbei ja nicht nur um die Energieversorgung, sondern auch um Wege, Versicherungen, Winterdienst etc. D. h. ich muss z. B. zwangsweise für jemanden bezahlen, der Winterdienst macht.

Außerdem ist man beim Energieversorger durch die Heizzentrale an einen Anbieter gebunden, dem man ja dann auch bei den Preisen ziemlich ausgeliefert ist.

Ich habe mich da noch nicht komplett eingelesen, aber das schreckt mich zunächst eher ab. Da mag ich's klassischer, man baut ein Haus auf seinem Grundstück und kümmert sich dann (natürlich im Rahmen der Vorgaben z. B. des Bebauungsplanes) um seinen Kram.

28

Dienstag, 6. Juni 2017, 18:09

Hallo Lohberga,

dass es bei solchen Bauprojekten eine WEG gibt, hat natürlich Vor- und Nachteile.

Uns stört dies nicht, da es einem auch gewisse Sicherheiten gibt.

Die Bindung an den Energieversorger besteht meines Wissens nach "nur" für die ersten 10 Jahre. Danach entscheiden die Mitglieder der WEG wie es weitergeht.

29

Dienstag, 6. Juni 2017, 18:54

"Danach entscheiden die Mitglieder der WEG wie es weitergeht." - da haben wir ja das Problem ;-)

Ich habe im Bekanntenkreis jetzt mehrfach miterlebt, wie mühsam und nervig die Entscheidungsfindung in Eigentümerversammlungen ist. Manchmal braucht es einstimmige Abstimmungen, manchmal geht über solche Formalien auch die nachbarschaftliche Harmonie drauf.

Hier im Forum scheinen ja nur nette Menschen unterwegs zu sein, aber dennoch es ist halt für mich eher ein Argument dagegen. Ich wollte ein Haus, damit ich eben keine Eigentümergemeinschaft habe.

30

Mittwoch, 7. Juni 2017, 10:15

Hallo Lohberga

erst einmal herzlich willkommen hier im Forum. Es macht die Sache spannender wenn die Runde größer wird.
Die Preise der Traumhaus Familie ist wirklich im gegensatz zu andere Firmen niedriger. Die Wohnflächen sind um auch einiges größer. Deshalb lohnt es sich zu warten auch wenn es schwer fällt.
Lohberg als Ortsteil schreckt viele Leute erst einmal ab was auch der Grund ist warum das ganze nur sehr langsam voran geht. Aber wenn du dir die Pläne anschaust wird es dich wirklich überzeugen. Das Konzept wird die grauen Wolken über Lohberg verschwinden lassen denke ich .
Traumhaus bietet mehrere Objekte an weshalb sich auch die unterschiedlichen Preise ergeben.

In den Preisen sind die Stellplätze und die Garagen bzw. Carport inklusive. Zusätzlich kommen nur die Erschließungskosten i. H. v. 5000€ hinzu. Der Rest ist dann dir überlassen. Je mehr Sonderausstattungen desto teurer wird das ganze. Ausserdem kommen noch die Kosten für den Innenausbau dazu. Bei allkauf z. B. sind die Preise teurer weil man noch einen Gutschein in Wert von 10.000€ dazu bekommt. Damit kann man die Materialien für den Innenausbau kaufen und muss trotzdem alles selbst machen. Selbst die Türen und die Zargen stellen die einfach ins Haus rein. Da ist nichts mit schlüsselfertig !
Eine Eigentümergemeinschaft muss nicht unbedingt was schlechtes heissen. Ja, man darf nicht alleine entscheiden aber dafür sind die Kosten wirklich sehr gering. In fast allen Neubaugebieten besteht eine Gemeinschaft. Das erzählt dir nur zu Beginn niemand ;)
Also die klassische Variante kriegst du meist nur bei bestehenden 'alten' Immobilien. Oder du baust dir ein freistehendes Haus. Es gibt ja noch freie Grundstücke auf dem Gelände. Infos bekommst du auf der HomePage von der RAG.

31

Mittwoch, 7. Juni 2017, 19:09

Das System WEG ist durchaus nicht jedermanns Sache.

Aber ich halte eine gemeinsame Verantwortung für bestimmte Bereiche durchaus für sinnvoll.

Allerdings habe ich dennoch etwas Angst, was das WEG im Bezug auf Gestaltungsmöglichkeiten zulässt.
Hr. Etzelmüller meinte damals zur Besichtigung im Musterhaus, dass wir im Garten machen könnten, was wir wollten (also an Gestaltung).
Wie dies geregelt werden soll, weiß ich allerdings nicht genau. Evtl. durch direkte Festlegung in der Teilungserklärung?
Hat dazu jemand nähere Informationen?

Aktuell gibt es übrigens tatsächlich 8 feste Reservierungen und 2 könnten die nächsten Tage noch dazu stoßen. Baubeginn soll (sofern die Reservierungen so bleiben / voran gehen) bei 12-15 Reservierungen sein, voraussichtlich zwischen Sep. / Okt. .

Habe übrigens auch nochmals wegen des WEG mit Hr. Etzelmüller Kontakt aufgenommen. Sollte ich dazu auch neue Information haben, werde ich es euch wissen lassen. ^^

32

Mittwoch, 7. Juni 2017, 21:55

Aktuell fehlt mir leider die Zeit, mich in die WEG so richtig einzuarbeiten. Hier interessiert mich insbesondere alles im Hinblick auf die gemeinsame Wärmeversorgung, aber auch die angelegten Wege etc.

Da das ganze Gebiet ja im Prinzip neu gebaut wird, fehlt einem auch ein wenig ein "fertiges" Bild. Was sehe ich, wenn ich aus welchem Fenster schaue? Oder von der Dachterrasse? Wie gefühlt "eng" wird es? Diverse Grundstücke der RAG sind ja noch gar nicht verkauft.

Und ein Immobilienkauf dort ist ja auch eine Art Wette auf eine positive Entwicklung des Stadtteils an sich, die kann man gewinnen oder verlieren ...

Ich finde gerade das Energiekonzept des CO2-neutralen Gebietes toll, aber es hat bisher leider nicht viele Käufer hinter dem Ofen hervorgelockt. Da will ich mich aber nicht beklagen, habe ja selber noch keine Entscheidung getroffen.

Danke noch einmal an alle für die Tipps und Hinweise.

33

Donnerstag, 8. Juni 2017, 07:15

Hallo zusammen,
Da das ganze Gebiet ja im Prinzip neu gebaut wird, fehlt einem auch ein wenig ein "fertiges" Bild. Was sehe ich, wenn ich aus welchem Fenster schaue? Oder von der Dachterrasse? Wie gefühlt "eng" wird es? Diverse Grundstücke der RAG sind ja noch gar nicht verkauft.
Das ist aber in fast allen Neubaugebieten so. Wenn man genau wissen will, was einen erwartet, muss man warten bis der Großteil fertiggestellt ist und sich dann mit den "Resten" begnügen.

Und ein Immobilienkauf dort ist ja auch eine Art Wette auf eine positive Entwicklung des Stadtteils an sich, die kann man gewinnen oder verlieren ...


Auch das ist bei vielen Baugebieten der Fall. Für das Projekt "Bergpark" sollte es aber eine positive Entwicklung werden. Die moderne Gestaltung des Gebietes in Sachen Gestaltung und Energiekonzept ist - meiner Meinung nach - sehr zukunftsorientiert. Eine Bekannte ist Raumplanerin und hat dies ebenfalls bestätigt. Genau wissen kann man es nie, aber wenn man sich die weiteren Planungen rund um den Bergpark ansieht, lässt sich auf eine positive Entwicklung schließen.


Viele Grüße!

34

Donnerstag, 8. Juni 2017, 09:49

Ich schließe mich da ganz FloVo an.

Im Übrigen gehen wir davon aus, dass sich für Lohberg und Dinslaken allg. durch das Projekt Kreativ Quartier eine positive Entwicklung einstellt.
Wir kommen nicht aus Dinslaken oder gar Lohberg. Aber wir haben uns natürlich umgesehen und auch im Internet recherchiert.
Außer einen Punkt, der wohl bekannt ist, konnte ich keine weiteren negativen Punkte finden.
Dinslaken ist mMn auf einem guten Weg, der Bahnhof muss definitiv noch rundum erneuert werden, aber es geht doch in der Stadt voran.

Man wird aus dem Ruhrgebiet keinen bayrischen Wald machen können, aber gewisse Dinge muss man einfach in Kauf nehmen.
Der Bergpark ist doch jetzt schon sehr ansprechend gestaltet und es geht voran. Wir finden das Konzept Bergpark wirklich schön, gerade auch für Familien. Gerade in der Region doch ein angenehmer Platz zum Leben. Auch die Mischung aus Moderne und Kultur (z.B. die Denkmäler aus der Bergarbeiterzeit) machen einen gewissen Charme aus.

Ich kann mir persönlich sehr gut vorstellen, wie es dort einmal aussehen könnte, wenn alle Häuser stehen und die Arbeiten zur Gestaltung des Bergparks abgeschlossen sind - evtl. Hilft es da, sich bereits bestehende Neubaugebiete und ggf. auch Projekte der Firma RAG anzusehen und auch mal den Bergpark mehrmals spazierend zu besuchen und von hinten nach vorne, links nach rechts und oben bis unten zu durchqueren.

Eine positive Entwicklung wird ja allein dadurch erzielt, dass durch das Neubaugebiet zum größten Teil Eigentümer, also in dem Fall höchstwahrscheinlich arbeitende Personen das Gebiet bewohnen werden. Dies bringt einfach eine gewisse positive, wirtschaftliche Entwicklung mit sich, was ja für den Aufschwung nicht verkehrt sein sollte.
Was niemand vorhersehen kann, ist einfach die weitere Entwicklung im Ruhrgebiet / NRW und letztlich in ganz DL in den nächsten Jahren. Weitblick ist nie verkehrt, daher werden wir uns auch eine Immobilie im Ausland zulegen, nur für den Notfall der Notfälle ;) :shock: Aber wir wollen mal den Kopf nicht in den Sand stecken und im "Jetzt" leben.
Wie gesagt, sehen wir das Konzept Bergpark wirklich als tolle Entwicklungsmaßnahme in Dinslaken mit einem für die Umgebung doch hohem Komfort und Wohnstandard.
Erfahrungsgemäß ist in Neubaugebieten mit Eigentum auch das Engagement groß, den Platz in einem guten Zustand zu erhalten, denn jeder, der dort Geld (und das nicht grad wenig!) investiert, hat einfach ein Grießes Interesse daran, diese Umgebung auch zu pflegen und nicht verlottern zu lassen. Daher sind mMn Neubaugebiete schon eine gute Sache, aber natürlich evtl. nicht jedermanns Geschmack.

Ich entschuldige mich dafür, dass ich immer so viel schreibe :lol: Bitte vergebt mir!

35

Donnerstag, 8. Juni 2017, 12:41

@ JoJoAra: dem ist nichts hinzuzufügen! ;)

36

Donnerstag, 8. Juni 2017, 18:23

Ich will hier auf keinen Fall als Miesepeter erscheinen und bin sehr an Euren Meinungen und Erfahrungen interessiert.

Zunächst komme ich aus den unmittelbaren Nähe, kenne Dinslaken und auch Lohberg bestens und habe den Bergpark viele Male besucht. Ich habe nichts gegen den Stadtteil und wünsche diesem sehr, dass er auf die Beine kommt, es ist aber nun einmal leider so, dass er - wie zuletzt mit dem Mord im Februar - echt vom Pech verfolgt ist, was die Außendarstellung angeht. Und das muss ich bei einer Investition von 300.000€ schon ins Kalkül ziehen.

Dinslaken hat unfassbar viele Projekte in den letzten Jahren auf den Weg gebracht, Innenstadt, Einkaufszentrum, Stadtpark etc., und noch diverse vor sich (Stadthalle, Bahnhof). Aber Lohberg kommt nicht wirklich in die Hufe. Und durch die Stückelung und die vielen Projektträger ist es nicht einfach, sich ein Bild vom Endprodukt zu machen, weil aber auch so viele Unbekannte im Spiel sind. Auf der anderen Seite der ehemaligen Zeche soll ja Gewerbe ansiedeln, auch hier ist ja noch wenig fix.

Und jetzt zu etwas Praktischem: Was kalkuliert Ihr an Kosten für Sonderwünsche und die selbst zu erstellenden Komponenten, d. h. was kostet das Haus fix und fertig?

37

Donnerstag, 8. Juni 2017, 20:23

Hallo Lohberga,

vom Namen her habe ich mir fast gedacht, dass Sie wohl aus der Umgebung kommen.

Fühlen SIe sich ruhig frei, Ihre Sicht der Dinge mit uns zu teilen. Für mich sind erscheinen Sie deshalb nicht als Miesepeter :wink:

Mörder gab es schon immer und wird es auch leider immer geben. Das lässt sich nicht ändern. Wir hatten hier bei uns in Frechen auch vor kurzem einen Mord. In Gebieten, auf denen wie hier von Köln bis nach Bielefeld so viele Menschen zusammen leben, passiert natürlich viel mehr, als irgendwo im tiefsten, finsterem Ostwäldchen (ich komme daher, meine das also nicht beleidigend), wo alle Kilometer mal ein paar Männlein leben.
Ich sehe da in Dinslaken und Lohberg keine besondere Ausnahme. Wir lieben z.B. Heidelberg und würde es beruflich passen, könnten wir uns auch vorstellen, dort zu leben. Eine tolle, saubere Stadt mit doch eigentlich gutem Ruf. Aber googlen Sie mal nach "Mord in Heidelberg" :mrgreen: Dagegen ist Dinslaken das reinste Paradies :mrgreen:
Selbst im Dörfchen meiner Eltern gab es vor kurzem eine Messerstecherei unter Familienangehörigen :-o Sie sind also nirgends wirklich sicher!
Und durch die Stückelung und die vielen Projektträger ist es nicht einfach, sich ein Bild vom Endprodukt zu machen
Selbst, wenn Sie keine Bauträger hätten und nur die reinen Grundstücke zur Verfügung stehen würden, kann sich ja jeder Selbst einen anderen Partner für den Hausbau suchen, daher werden Sie grundsätzlich schlecht ein Bild vom Endprodukt erhalten. Es sei denn, das ganze Projekt wird von einem Bauträger gestaltet, dann wüssten Sie, dass es am Ende wohl sehr monoton aussehen würde, da alles gleich ist. So können Sie davon ausgehen, dass es einfach "bunt" wird, also von allem etwas dabei sein dürfte. Dies finden wir z.B. sehr schön, ist aber eben Geschmacksache.

Zu den Kosten komme ich gleich nochmal in einem weiteren Beitrag ausführlicher, da wir schnell essen wollen.
Kurz nur schon jetzt: Es kommt als erstes einmal darauf an, für welches Haus Sie sich interessiern. Sie können nicht alle Häuser miteinander vergleichen!
Bsp.: Reihenmittelhaus mit Preis 219.000 Euro + Carport und Stellplatz = 230.500 Euro
Doppelhaus mit Preis 262.000 Euro + Garage mit Dachterasse + Carport = 283.000 Euro

Das ist ja hier schon einmal ein Unterschied von 52.500 Euro!
Sollte man auf jeden Fall bedenken, wenn man sich den Endpreis später von anderen "Mitbauern" anschaut.

Wie gesagt, eine Berechnung von mir für unser Haus komplett kommt gleich noch nach ;)


Viele Grüße an alle




38

Donnerstag, 8. Juni 2017, 22:22


Zu den Kosten komme ich gleich nochmal in einem weiteren Beitrag ausführlicher, da wir schnell essen wollen.
Kurz nur schon jetzt: Es kommt als erstes einmal darauf an, für welches Haus Sie sich interessiern. Sie können nicht alle Häuser miteinander vergleichen!
Bsp.: Reihenmittelhaus mit Preis 219.000 Euro + Carport und Stellplatz = 230.500 Euro
Doppelhaus mit Preis 262.000 Euro + Garage mit Dachterasse + Carport = 283.000 Euro
Wir haben ein RMH reserviert... 219.000€ + 5.000€ für die Anschlüsse, Stellplatz und Carport ist inkl. Wurden die Preise erhöht????
Ist schon echt heftig der Preisunterschied zwischen den Häusern. Daher werden wir die Garage später selber bauen. Der Grundstück ist dann natürlich auch etwas kleiner aber was soll's. Notfalls haben wir den Park da :lol:

Warum zieht ihr eigentlich nach Dinslaken wenn ich fragen darf? Ist schon eine gute Strecke von Frechen bis hierhin.
Stellt euch doch mal alle vor.. Wir sind eine 4-köpfige Familie mit 2 Jungs im Alter von 10 und 2. Mein Mann (37) ist gebürtiger Lohberger und ich (34) gebürtige Duisburgerin. Wir wohnen seit 12 Jahren im Dinslakener Zentrum. Daher bin ich ziemlich oft am Bergpark.

Habe heute Nachmittag mit Herrn Etzelmüller telefoniert. Eigentlich sollten insgesamt 40 Häuser gebaut werden. 10 davon haben die aber wegen der geringen Interesse weggestrichen. Gestern haben die intern die Erstellung der Teilungserklärung beantragt. Nach den Sommerferien bekommen wir dann unsere Verträge zugeschickt und halt die Termine für die Bemusterung und vom Notar. Jetzt fängt es an spannend zu werden :thumbsup:

39

Freitag, 9. Juni 2017, 07:35

Hallo TomJerry, es ist schön, wieder von euch zu lesen :)

Wir haben ein RMH reserviert... 219.000€ + 5.000€ für die Anschlüsse, Stellplatz und Carport ist inkl. Wurden die Preise erhöht????
Ob die Preise erhöht wurden, kann ich natürlich nicht sagen. Ihr habt ja früher als wir reserviert. Es ist also evtl. möglich. Ich komme auf die Berechnung wie folgt:
Wir haben hier eine Liste mit der Übersicht aller Häuser und der Kaufpreise. Die Tabelle setzt sich zusammen aus den Positionen Haus (Nr), Grundstücksanteil, Garage/Carport, Stellplatz, Projektpreis. Die Positionen Garage/Carport und Stellplatz sind nicht im Projektpreis inklusive sondern stellen in dieser Tabelle nur die Zugehörigkeit zum Haus dar z.B. Haus Nr. 7 Ga07+CP07. Unter dieser Tabelle befindet sich bei uns nochmals eine Liste, in welcher aufgeführt wird: Hausanschlus für Strom, Wasser und Kanal, Garage mit Dachteresse oder Satteldach, Garage, Stellplatz. Carport. Man muss also anhand dieser weiteren Tabelle noch schauen, was und ggf. welche Garage / Carport / Stellplatz ist für das jeweilige Haus vorgesehen und dieser Preis kommt noch dazu, also nicht inklusive.
Bei uns auf der Reservierung ist dies auch genauso aufgeführt: Haus Nr. 8, Projektpreis: 249.000 Euro, Garage Nr. 8: 14.000 Euro, Carport Nr. 8: 7.500 Euro, Gesamtpreis: 270.500 Euro . Zusätzlich gab es das auch noch als Kostenplan zur Voranfrage bei unserer Bank inkl. Grunderwerbsteuer- und Notarkosten. Da steht dann auch zuzüglich Garage, Carport, Hausanschlüsse.
Ich werde mal versuchen, dir die drei Sachen als Datei zukommen zu lassen, aus unserer Reservierung werde ich allerdings nur den genannten Teil "ausschneiden" :wink:



Warum zieht ihr eigentlich nach Dinslaken wenn ich fragen darf? Ist schon eine gute Strecke von Frechen bis hierhin.
Ja stimmt. Aber wir haben uns dafür entschieden, da es näher an der Arbeit meines Mannes ist (ca. die Hälfte von jetzt). Er arbeitet in Ratingen. Sicherlich haben wir vorher auch näher an Ratingen gesucht, aber leider erfolglos. Entweder war es preislich unerschwinglich oder einfach nur Schrott! Was wir schon gesehen haben auf unser Suche kann man wirklich nicht in Worte fassen :mrgreen: Es gab letzten Endes ein sehr schönes Grundstück in Grevenbroich, aber dies war nur durch ein "Bieterverfahren" zu erwerben, und da hatten wir kein Glück. Mein Mann ist kein sonderlich leidenschaftlicher Autofahrer und würde lange Strecken täglich (lang ist für ihn in diesem Fall alles über 15km :P ) nicht bewältigen - es ist für ihn absoluter Stress und es besteht ein sehr sehr sehr sehr hohes Risiko für Sekundenschlaf (ist schon mehrmals passiert), daher ist er also Bahnfahrer. Er möchte allerdings auch nicht umsteigen mit der Bahn (also ihr seht schon, ein schwieriges Exemplar :lol: ). Also haben wir dann geschaut, was liegt denn mit der Bahn auf einer Strecke, ist zeitlich nicht mehr als 30 Minuten, fährt mehrmals in der Stunde und man muss nicht umsteigen. Daraufhin haben wir also in diesen Zielkreisen gesucht und sind zufällig auf das Projekt von Traumhaus gestoßen. Nachdem wir uns das Musterhaus angesehen haben (wir waren direkt begeistert) haben wir uns auch gleich noch auf den Weg nach Dinslaken gemacht, da wir es ja nicht kannten vorher.
Und in den Bergpark haben wir uns verliebt.
Es ist wirklich schwer im Ballungsgebiet Köln / DD und Ruhrgebiet auch nur ansatzweise ein Grundstück zu finden, dass halbwegs zentral, ruhig, etwas in der Natur, charaktervoll und ansprechend ist. Im Bergpark hat wirklich alles gepasst! Unterdessen haben wir uns natürlich auch ausführlich über Dinslaken informiert und uns alles genau angesehen. Unser Fazit ist durchweg positiv. Klar kennen wir die negativen Schlagzeilen, aber wo gibt es die nicht - leider!
Wäre es beruflich machbar, würden wir sicher eher in ein Dörfchen im Sauerland ziehen, aber das ist halt nicht möglich. Man kann im Leben nicht alles haben
:wink:

So, und jetzt noch zu unserer Kostenplanung (leider konnte ich gestern doch nicht mehr schreiben, war nach dem Essen einfach zu müde, sry).

Haus: 249.000
Garage: 14.000
Carport: 7.500
Hausanschluss: 5.000
Grunderwerbseuer 6,5 %: 16.997,50
Notar: 2% 5.230

= 297.727,50 Euro (die müssen wir zahlen, da lässt sich nichts dran ändern)

Sonderausstattung nach Liste (Grundriss DG mit Badezimmer komplett, Grundriss EG Modul 3, Kurbel statt Gurtwickler EG + 1 OG, Parallel-Schiebetür im EG, Stromversorgung Garage, SAT Anlage, zusätzliche Steckdosen, CAT 6 Dose, Abstellraum im EG):
+ 14.256Euro

Maler- / Taperzierarbeiten + Bodenbelag
+12.000

Sonderausstattung von uns 3x Toiletten mit integrierter Bidetfunktion, davon im Hauptbad als "Luxusvariante", die beiden anderen als einfacher "Standart"
+ 4000

Reserve / Kostenpuffer (man weiß ja nie ?( )
+10.000


Gesamt = 337.983,50 Euro


Was später noch irgendwann Stück für Stück dazu kommen wird sind Gartengestaltung, Dachterassengestaltung und Fließen in der Garage (falls man sich jetzt denkt, wieso Fließen in einer Garage - diese soll als Werkstatt genutzt werden.) Aber das sind Dinge, die laufen nicht weg, also machen wir die tatsächlich später so, wie wir können.



Hoffentlich war dies hilfreich für Sie @Lohberga


Viele Grüße





40

Freitag, 9. Juni 2017, 07:44

@Tomjerry

Zitat



"Wir haben ein RMH reserviert... 219.000€ + 5.000€ für die Anschlüsse, Stellplatz und Carport ist inkl. Wurden die Preise erhöht???? "
Die Frage hatte ich ganz zu Beginn hier im Forum aufgeworfen, weil mir die Diskrepanz zwischen den bei z. B. Immobilienscout aufgerufenen und den tatsächlichen Preisen auffiel.

Meiner Ansicht nach ist es so, wie JoJoAra schreibt:

Zitat

Bsp.: Reihenmittelhaus mit Preis 219.000 Euro + Carport und Stellplatz = 230.500 Euro
Doppelhaus mit Preis 262.000 Euro + Garage mit Dachterasse + Carport = 283.000 Euro
Nimmt man die 5.000€ "Anschlussgebühren" hinzu, liegt man für das günstigste Haus mindestens bei 235.500 €.

Auf der Traumhaus-Webseite unter http://www.traumhaus-familie.de/index.php?id=55 sind die Stellplätze, Garagen etc. ebenfalls bepreist:

Stellplätze für jeweils 4.000,- €
Garagen (teileweise mit Dachterrassen) ab je 10.500,- €
Carport für jeweils 7.500,- €

Und zu jeden Haus gehört eine definierte Kombination, die aber eben noch zum Kaufpreis dazu kommt.