Sie sind nicht angemeldet.

1

Mittwoch, 21. Januar 2015, 12:01

Bekommen wir das hin?

Hallo!

Wir planen, in etwa acht Jahren ein kleines Haus zu kaufen. Wir sind und bleiben kinderlos und sind z.Zt. 23 und 25 Jahre alt.

Hier mal unsere Daten:
Wir verdienen netto 3000€ und haben folgende Ausgaben:

800€ Warmmiete
120€ KfZ-Versicherung für zwei Autos
40€ Strom
30€ Internet/Telefon
25€ Handyverträge
300€ Lebensmitteleinkauf
150€ Einzahlung in einen Baussparvertrag
130€ für zwei Berufsunfähigkeitsversicherungen und eine private Rentenvers.
20€ für Privathaftpflicht, Tierhalterhaftpflicht, Hausratver. für 115m²
125€ Kredit Küche bis 09/2017
250€ Tanken
30€ sonstiges

Macht: 2020 €

Bleiben: 980 € für persönliche Wünsche und Sparen
Wenn die Kaltmiete wegfällt kommen noch 550€ dazu.

Wir könnten also mtl. um die 1000€ abzahlen, wenn wir 200€ mtl. sparen würden für Reperaturen usw. Dann blieben immer noch um die 300€ für persönliche Wünsche.
Wir hätten bis zum Kauf um die 40.000€ EK angespart und haben ja auch noch den Bausparvertrag, der bis dahin um die 18.000€ drauf hat.

Ist ein Hauskauf für uns realistisch?

Oh und Urlaub wird vom Weihnachtsgeld bezahlt, welches insgesamt bei jährlich 2000€ liegt. Da bleibt dann auch nochmal was übrig.

MTKater

Anfänger

Beiträge: 32

Wohnort: 65795 Hattersheim

  • Nachricht senden

2

Donnerstag, 22. Januar 2015, 21:57

Hallo ramonaramona,
das Vorhaben ist generell nicht unrealistisch - wenn das Projekt allerdings erst in 8 Jahren ansteht, ist es für eine Bewertung im Sinne von "das klappt auf jeden Fall" noch zu früh. Wesentliche Faktoren für das geplante Jahr 2023 sind heute noch gar nicht bekannt, dies sind in erster Linie das dann tatsächlich vorhandene Eigenkapital, der Kapitalbedarf (je nachdem wie teuer das Haus dann wird) und vor allem der Zinssatz für den erforderlichen Kredit. Stand heute ist dieser erfreulich gering (ca. 2,5%), das hat vor 8 Jahren noch ganz anders ausgesehen und kann in 8 Jahren ebenfalls wieder ganz anders sein. Die Belastung für den Kredit kann je nach Kaufpreis dann bei 1000€ pro Monat (incl. Tilgung) liegen - also "Hauskauf realistisch" aber eben auch bei 2000€ "Hauskauf eher unrealistisch".
Da zwischem der tatsächlichen Entscheidung ein Grundstück zu kaufen (ohne oder gleich mit Haus) und dem Einzug bestimmt auch zwei Jahre ins Land gehen (interessante Objekte gibt es leider nicht wie Sand am Meer) würde ich die Empfehlung aussprechen, möglichst viel in den kommenden Jahren auf die "hohe Kante" zu legen (je mehr Eigenkapital, desto besser - dies beeinflusst auch die Kreditkonditionen) und dann das Thema in, sagen wir mal fünf Jahren nochmal auf die Tagesordnung zu setzen. Dann kann ja auch mal ein unverbindliches Beratungsgespräch bei einer Bank oder einem unabhängigen Berater erfolgen - man kann sich dann anhand eines interessanten Objektes alles mal durchrechnen lassen und dann sieht man schnell, wo man steht.
Viele Grüße
MTKater :)